Love is like oxygen
für alle, die sich jetzt wundern -->

--> ich habe es ( - und fragt mich nicht wie - ) geschafft, koriander kaputtzumachen.

hier also nun meine neue plattform, schaut euch um. 

28.11.06 22:11


.es ist ok.

.
.

it doesn't matter what i want
es ist nicht wichtig, was ich will
it doesn't matter what i need
es ist nicht wichtig, was ich brauche
it doesn't matter if i cry
es ist nicht wichtig, wenn ich weine
don't matter if i bleed
es ist nichtmal wichtig, wenn ich blute
you've been on a road
du warst auf einer straße
don't know where it goes or where it leads
von der ich nicht weiss, wo sie ist oder wohin sie führt

it doesn't matter what i want
es ist nicht wichtig, was ich will
it doesn't matter what i need
es ist nicht wichtig, was ich brauche
if you've made up your mind to go
wenn du dir überlegst, zu gehen
i won't beg you to stay
werde ich dich nicht anflehen zu bleiben
you've been in a cage
du warst in einem käfig
throw you to the wind you fly away
in den wind geworfen, fliegst du davon

it doesn't matter what i want
es ist nicht wichtig, was ich will
it doesn't matter what i need
es ist nicht wichtig, was ich brauche
it doesn't matter if i cry
es ist nicht wichtig, wenn ich weine
doesn't matter if i bleed
es ist nichtmal wichtig, wenn ich blute
feel the sting of tears
fühl wie die tränen brennen
falling on this face you've loved for years
während sie über das gesicht laufen, das du jahrelang geliebt hast



Alison Krauss/koriander
28.11.06 21:59


. . . . . . . . .

.
.

nun sitz' ich hier und warte. warten ist scheisse, ganz ehrlich. warum warte ich?

ey, ich habe eine geschichte geschrieben .. also, eigentlich nur das erste kapitel. das zweite sollte von jemand anderem geschrieben werden .. aber darauf warte ich noch. haha, ich mutiere noch zu einem water. sowas blödes.
heute habe ich einen eierlikörkuchen gebacken. mit leckeren schokostreuseln. oh, und mit meiner 'näh-überraschung' komme ich auch recht gut voran.


verdammt, ich will nicht länger warten.




mach doch mal einer was, damit ich nicht mehr warten muss.
und sag mir doch mal bitte jemand, wo mein portemonaie ist.


im moment halten sich plus und minus in meinem leben doch recht die waage. die plus-seite hat nur einen entscheidenden trumpf. mal sehen, wie sie den ausspielt ..
drück mir die daumen!




edit:
ist doch nicht wahr!
weißt du, was ich besonders sehr, sehr, sehr nicht mag? dieses tackern, das man in den pc-boxen hört, wenn eine sms kommt. also, an sich mag ich das sehr. aber wenn es tackert, und keine sms kommt, obwohl man sehnsüchtigst auf eine wartet .. das mag ich sehr, sehr, sehr nicht!

oh, und was wenn ihm etwas passiert ist? wie könnte ich das erfahren? ich sollte wieder aufhören zu denken.
28.11.06 21:58


für dich. :)

.
Kleine Stimme, verschallst,
versinkst im Stimmenmeer,
niemand hört mich,
niemand sieht mich,
niemand versteht mich,
niemand will mich verstehen.
Ich möchte lauter werden,
unüberhörbar,
aber ich kann mich selber nicht hören.

Weil die Nacht zu dunkel wird,
weil der Lärm zu laut wird,
weil das Chaos zu unübersichtlich wird,
kann ich mich selber nicht hören.

Ich komme mir so klein vor,
so leer und ausgenutzt,
ich glaube ich verliere mich,
Ich verabschiede mich schon von meiner Hoffnung.

Doch dann kommst du,
du stolperst in dieses Chaos,
siehst so orientierungslos aus,
doch du weißt genau was du willst.

Du willst mich dazu bringen,
auf mich selber zu hören,
mit viel Kraft und Geduld gelingt dir
das schon fast unmögliche,
Meine Stimme wird so laut,
dass alle, auch ich sie hören können.



Danke!
28.11.06 21:57


einsam.

ich bin einsam.
nicht allein, ich habe ja immer menschen um mich herum. selbst wenn nicht life, weil grad alle arbeiten oder in der schule, bei ihren partnern oder bei ihren eltern sind, dann sind auf jeden fall online freunde für mich da.
aber die gespräche sind oberflächlich, kratzen nicht mal an der maske, die wir tragen. ist der wunsch nach tiefsinnigkeit nicht mehr stark genug, oder ist das bedürfnis nach verdrängung, nach 'nicht-sehen' zu groß geworden?
auf jeden fall fühle ich mich einsam.
ich möchte jemanden haben, den ich abends anrufen kann und der innerhalb von zehn minuten bei mir ist. jemanden, der auch mal einfach spontant steinchen an mein fenster wirft. jemanden, der mich mit einem picknickkorb bewaffnet abfängt und uns einen schönen tag macht.
scheiss auf fernbeziehungen, sowas macht krank. ganz besonders übrigens, wenn man glaubt, man kennt jemanden. und dann, wenn du dich grade sicher fühlst, nimmt er ein großes messer, sticht es dir in den rücken und dreht es drei bis viermal um, streut salz in deine wunde und reißt das messer samt widerhaken aus deinem rücken.
ich glaube, es gibt nicht viel, was sich schlimmer anfühlt.

aber auch wenn mein vertrauen ziemlich zerstört ist, werde ich ihn nicht über mich siegen lassen.

ich bin einsam. aber ich habe jemanden, mit dem ich reden kann. falsch, ich habe sogar mehrere.
ich neige dazu, schwarzzusehen. aber ich sehe trotz allem auch immer noch den silberstreif am horizont.







ohja, ich hätte gerne mal wieder sex.




good night and good luck.
and remember folks, the light at the end of the tunnel ... may be the end.
28.11.06 21:57


brief an ihn

hallo du.
na, wie geht es dir?

vermisst du mich? wir haben uns vor ca. einer woche zuletzt getroffen. aber wann haben wir uns das letzte mal berührt? wann haben wir das letzte mal miteinander 'geredet'?



ich frage mich manchmal, was aus uns geworden wäre, wenn ich meinen arsch hochgekriegt hätte.
wären wir zusammen? wären wir glücklich?

ich weiss gar nicht genau, ob ich das hier wirklich schreiben sollte.
ich wills einfach loswerden. und weil ich weiss, dass du das hier nie lesen wirst, geht es leichter.
ich kann nicht offen mit dir reden.

ich will gar nicht mehr mit dir reden.
jedesmal wenn ich dich sehe, will ich dich anspringen und dich niederknutschen. ich will dir mitten ins gesicht sagen: ich liebe dich. ich habe dich immer geliebt und werde dich immer lieben.

aber das werde ich nie tun. nicht solange es sie noch gibt.
sie ist wichtig. nicht nur mir, sondern auch dir.
tja.



mensch, vergiss alles, was ich hier geschrieben habe.
du hast mich bisher ja auch nur unglücklich gemacht. wieso sollte das denn anders sein, wenn sich zwischen uns etwas ändern würde?

 

schlaf gut, mein herz.
28.11.06 21:56


ich habe aufgehört zu bluten.

bin ich ein schlechter mensch? muss ich ein schlechtes gewissen haben?
ich habe schlussendlich auf mein herz gehört und auch danach gehandelt. aber anscheinend war auch das nicht so, wie es gewollt war.
ich schaffe es selten, menschen zufrieden zu stellen. meine chefin nicht, sonst wäre ich nicht gefeuert worden. die männer in meinem leben nicht, sonst wäre ich nicht immer allein. meine freunde .. naja.
ich finde, freunde muss, bzw. sollte man nicht zufriedenstellen müssen. freunde sollten einen nehmen wie man ist. und dann eben damit zufrieden sein. das ich solche freunde gefunden habe, ist für mich ein kleines wunder.

aber genug philosophiert.
seien wir heute mal ein wenig platt, ein wenig pragmatisch.
mir geht es nicht sonderlich gut, seit mittlerweile drei wochen bin ich krank ...
aus russland habe ich mir eine dicke erkältung mitgebracht. so schlimm war ich wohl noch nie erkältet.
aber nun hab ich schon seit gestern 'ne ohrenentzündung. die letzte nacht konnte ich nichtmal schlafen, ich hab geweint vor schmerzen. ziemlich übel, kann ich dir sagen.
heute morgen war ich dann mit meiner schwester beim notarzt, die mir dann gleich antibiotika und schmerzmittel verschrieben hat, damit ich wenigstens nachts schlafen kann.
gähnen ist ganz schlimm, da krieg ich immer so 'nen schlimmen druck auf dem rechten ohr.
nunja, ich geh jetzt und schone meinen rücken, versuche die männer in meinem leben aus meinem kopf zu verbannen und mach mir ein schönes tässchen tee.
schlaf gut, maus!
28.11.06 21:55


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de